Mein letzter Monat in Kanada

grüne Parkanlage
Karla in Kanada
| Kanada

Hi!

Die Zeit vergeht super schnell und deshalb sind wir schon im letzten Monat meines Auslandsjahres angekommen. In der Schule habe ich immer noch die gleichen zwei Kurse; einen Literaturkurs und „fitness&strength“. Der letztere fordert mich ganz schön, da wir tatsächlich vier Mal die Woche für drei Stunden lang Sport machen. Dass sind dann entweder Workouts im Gewichte-Raum der Schule, joggen gehen oder Wanderungen. Die Wanderungen sind immer ziemlich cool, da man sehr viel von der Insel zu sehen bekommt. Der Kurs behandelt aber auch Sporttheorie und Anatomie, was eine gute Abwechslung zu der ganzen Bewegung ist. Mit meinem zweiten Kurs haben wir uns jetzt vom Anfang der englischen Sprache bis zum 18. Jahrhundert literarisch vorgearbeitet. Der Literaturkurs ist immer sehr entspannt mit Pizza-Donnerstagen und Wrap-Dienstagen und gleichzeitig super interessant. Wir behandeln nicht nur alle verschiedenen literarischen Zeitperioden, sondern auch sehr unterschiedliche Formen der Literatur.


(Mt. Erskin, einer der Plätze zu denen unsere Sport Klasse gewandert ist)

Nach der Schule gehe ich meistens mit Freunden in die Stadt oder unternehme etwas mit meinen Gastgeschwistern. Jetzt wo es wärmer wird fahren wir sehr oft an den Strand oder gehen auf Spaziergänge um den Sonnenuntergang anzuschauen. Generell wird es von Tag zu Tag besser mit meinen Gastgeschwistern. Ich habe mich von der ersten Sekunde an super mit allen drein verstanden, aber es braucht einfache eine gewisse Zeit bis man sich wirklich kennenlernt und ich muss schon sagen, dass wir jetzt ein eingespieltes Team sind. (:


(Der Sonnenuntergang auf einem unserer Spaziergänge)

Jetzt werden auch die Corona-Regeln immer mehr gelockert und uns ist erlaubt „off-island“ zu gehen, was heißt, dass wir die Fähre nach Vancouver Island nehmen dürfen und dort den Tag verbringen können. In Victoria war ich jetzt schon ein paar Mal im Royal BC Museum, im Insekten Zoo, in der Kunst Galerie und vielen mehr. Letztes Wochenende habe ich „butchart gardens“ besucht, was eine große Anlage mit verschieden Gärten ist; es gibt dort zum Beispiel einen Rosengarten, einen japanischen und einen italienischen Garten. Vancouver Island (und Victoria) ist mit Bus und Fähre einfach zu erreichen und Hin- und Rückfahrt sind super günstig.


(The Butchart Gardens)

Durch die Lockerungen erhoffe ich mir in meinem letzten Monat jetzt noch ein bisschen was zu erleben bis ich dann (endlich) wieder zurück in Deutschland bin.

See you,

Karla