Unsere Betreuung in Australien



Unser Anspruch und unsere Vorstellung von ganzheitlichem Service ist es unsere Schüler auch vor Ort, während des Aufenthalts jederzeit dabei zu unterstützen, ihren Traum vom Aufenthalt in Australien wahrzumachen. Dazu gehört vor allem eine persönliche und erfahrene Betreuung im Land durch jemanden, der es versteht wie man sich als „Gast“ fühlt; jemand der das Leben in Europa und das Leben in Down Under kennt wie seine eigene Westentasche.

Southern Cross hat in Australien eine eigene Betreuerin. Sie wohnt also dort, wo unsere Schüler und Schülerinnen auch sind – vor Ort. Sie stehen unseren Schülern mit umfangreichen Tipps, Informationen und Hilfestellungen zur Seite, gestalten unsere Welcome Days und sind 24/7 erreichbar / im Einsatz. Durch ihre eigenen Erfahrungen wissen sie, wie wichtig es ist, dass man Unterstützung hat, damit ein kultureller Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis wird und man möglichst die beste Zeit seines Lebens hat. Besonders in den ersten Wochen gibt dies Sicherheit für Teilnehmer und Eltern.

Rita Dunning, zuständig für unsere Schüler in Australien

Rita Dunning Rita machte vor 13 Jahren Urlaub in Australien und war so begeistert von den freundlichen Menschen und dem riesigen und abwechslungsreichen Land, dass sie sich entschloss, dort zu leben. Nach einer erfolgreichen Vertriebskarriere in der Informationsindustrie in Deutschland, wollte sie Menschen eine Hilfe sein und ihre neuen Eindrücke und Empfindungen teilen.
Aller Anfang ist schwer, doch ausgerüstet mit guten deutschen Eigenschaften gründete sie bald eine kleine Firma, die europäischen Schülern und Backpackern das Leben Down Under erleichtert. Zu wissen, dass eine gute deutsche Seele vor Ort 24 / 7 ist, erleichtert allen Eltern die Entscheidung ihr Kind auf einen Auslandsausaufenthalt zu schicken. Es gilt das Motto „Wir kümmern uns um ihre Kinder, wie um unsere eigenen“. Rita liebt ihre Arbeit, speziell die welcome days. Ihr Mann, ein echter Aussie, ist im australischen Bildungssektor tätig und kennt die „Themen“ auch von der anderen Seite, was sicherlich oft hilfreich ist.

Die Chance in den ersten Tagen, die neue Welt mit jemanden kennenzulernen, der weiß wovon er spricht und worauf es ankommt – macht das Abenteuer Schule und Gastfamilie so viel einfacher für jeden Neuankömmling.