High School Aufenthalt in Australien

Karte von Australien

In Australien agieren die öffentlichen Schulen im jeweiligen Bundesstaat unter dem Dach des Department of Education (Bildungsministerium). In dem nationalen Gesetz, dem ESOS act (Education Services for Overseas Students), sind die Regularien für Programme mit Internationalen Schüler verbindlich festgehalten. Innerhalb dieser Grundsätze, regelt jeder Bundestaat seine individuelle Verfahrensweise. Nur die Schulen, die diese Grundsätze und die individuellen Regelungen erfüllen, bekommen eine -Lizenz- für den Unterrichtsbetrieb und das Recht, internationale Gastschüler aufzunehmen. Dazu gehört vor allem eine qualifi zierte Betreuung der Gastschüler. An jeder Schule sorgt sich mindestens ein International Student Coordinator um das Wohl der Gastschüler. Für die Auswahl und Betreuung der Gastfamilie gibt es innerhalb Australiens verschiedene Verfahrensweisen, welche auf den folgenden Seiten näher erklärt werden.

Jede Schule bietet auch spezielle Englischkurse (ESL = English as a Second Language) an, welche den Gastschülern, bei der Überwindung ihrer anfänglichen Sprachbarrieren helfen sollen. Europäische Fremdsprachen spielen eher eine untergeordnete Rolle und werden nicht flächendeckend und oft auch nicht durch alle Jahrgangsstufen hindurch angeboten. Wo erforderlich, kann dies durch die Wahl eines entsprechenden externen Programms, z.B. in Form eines Fernstudiums (Distance Education), abgedeckt werden.

Die wirtschaftliche Teil-Eigenverantwortung ermöglicht es jeder Schule, Entscheidungen über Anschaffungen und Einnahmequellen selbst zu treffen. Dazu gehört aber auch die Möglichkeit, sich die Lehrkräfte selbst auszusuchen und das Fächerangebot den lokalen Bedürfnissen anzupassen. Dies heißt, etwa im lokalen Wettbewerb mit anderen Schulen eine -Marktlücke- zu finden und diese verstärkt anzubieten.